Presse: 15. 000 Euro für die frühkindliche Sprachförderung! Lions Club beschenkt 60 Kindergärten mit Büchern

Quelle: wn.de
Freitag, 05.07.2019 – 07:35 Uhr

Lions Club beschenkt 60 Kindergärten mit Büchern

Ladbergen/Tecklenburger Land – Dieses Geschenk kam nicht nur bei der „Spielkiste“ in Ladbergen richtig gut an: Der Lions Club Tecklenburg investiert eigenen Angaben zufolge 15 000 Euro, um die frühkindliche Sprachförderung in Kindergärten zu unterstützen. Insgesamt 60 Einrichtung im Altkreis Tecklenburg freuen sich dieser Tage über eine Bücherspende von jeweils 250 Euro.

Der Stapel mit neuen Büchern wird von den Mädchen und Jungen der „Spielkiste“ direkt in Beschlag genommen. Zudem dauert es gar nicht lange, da haben es sich die ersten Kinder zur Vorlesestunde auf dem Schoß einer Erzieherin bequem gemacht. Sigrid Leugermann und Kris Steinbeck dürften sich eine ähnliche Reaktion erhofft haben. Gemeinsam mit Dr. Frank Birkelbach und Frank Hukriede waren sie am Dienstag vor Ort, um im Namen des Lions Clubs Tecklenburg Bücher und Spiele im Wert von 250 Euro an die Kita auszuhändigen. Wohlgemerkt: Die „Spielkiste“ in Ladberger steht stellvertretend für 60 Kindertagesstätten im Altkreis Tecklenburg, die in den Genuss neuer Literatur kommen. Insgesamt 15 000 Euro haben es sich die Lions laut eigenen Angaben kosten lassen, einen Beitrag zur Sprachförderung in Kindergärten zu leisten.

In ihrer Einrichtung, sagt Leiterin Ines Schweer bei einem Rundgang, werde viel Wert aufs Vorlesen gelegt. Zudem merke man sehr genau, welchen Kindern auch zu Hause vorgelesen werde, lenkt sie den Fokus auf eine höhere Sprachkompetenz sowie gesteigertes Empathie-Empfinden. Aus exakt jenem Grund, schildert Sigrid Leugermann, hätten sich die Lions entschieden, nach Zuwendungen für Jugendliche und Senioren bei dieser Aktion die ganz Kleinen in den Fokus zu nehmen. „Ich weiß durch meine Enkel um die Halbwertzeit von Büchern in den Kindergärten“, sagt die Lengericherin, die die Lions-Förderaktion federführend mit Kris Steinbeck organisiert hat.

Anfang Mai hatte der Lions-Club sämtliche 116 Einrichtungen im Altkreis per E-Mail angeschrieben, um das schöne Angebot in Aussicht zu stellen. Angesichts der Summe von 15 000 Euro stand von vorneherein fest, dass etwa die Hälfte aller Kitas in den Genuss der Förderung kommen könne – getreu dem Windhund-Prinzip. Soll heißen: Die Vergabe erfolgte nach dem Motto „wer zuerst kommt, mahlt zuerst“. Viele fackelten nicht lange, und die meisten schickten nicht nur eine ausgefüllte Liste mit entsprechenden Wünschen, sondern auch „äußerst liebevolle Schreiben zurück“, wie Kris Steinbeck sagt.

Apropos: Über jene im Vorfeld beigefügte Liste mit über 70 Literatur-Vorschlägen hatten sich die Lions-Mitglieder einige Gedanken gemacht. Basis war ein einschlägiger Empfehlungskatalog der Autorin Sylvia Näger, der vom Ladberger Buchhändler Ulrich Veltmann sowie dem Lengericher Sprachtherapeuten Michael Christenhuß entsprechend bearbeitet und ergänzt wurde.

Mittlerweile hat Veltmann sämtliche Bücher- und Spielepakete auf den Weg in die 60 Einrichtungen gebracht. Man merkt ihm an, dass der Mann, der zudem Sozialpädagoge in der Kinder- und Jugendpsychiatrie ist, einen riesigen Spaß an der Aktion hatte. Ganz so wie an diesem Morgen die Kinder der „Spielkiste“. Aber das wird nicht nur dort, sondern sicher auch in den 59 anderen Kindertagesstätten der Fall gewesen sein.

 

Quelle: Westfälische Nachrichten / Münsterland / Kreis Steinfurt

Foto: Mareike Stratmann

SHARE THIS