Golfen für den guten Zweck

‚Golfen für den guten Zweck’ – unter diesem Motto stand das 23. Benefiz Golfturnier des Lions Clubs Tecklenburg.

Auf Einladung der Lions fanden sich 39 Mitspieler, darunter auch Golfer aus unserem Patenclub Utrecht (host) aus den Niederlanden, auf der Anlage des Golfclubs Tecklenburger Land ein, um bei hervorragendem Wetter und optimalen Bedingungen die beachtenswerte Summe von € 6.000,00 zu erspielen.

Der Erlös geht an die ‚Inobhutnahme von Kindern in Not’ der Evangelischen Jugendhilfe Münsterland – eine Art ‚Krisendienst’ für Säuglinge und Kleinkinder, die aus schwierigen – durch Drogen- oder Alkoholsucht oder Überforderung/Vernachlässigung belasteten – Familiensituationen in Obhut genommen werden.  Diese Krisenstelle betreut und begleitet therapeutisch die häufig traumatisierten Kinder bis sie zurück in die Herkunftsfamilie oder in eine geeignete Pflegefamilie übergeben werden können.

Dieser unterstützenswerte Zweck hat viele Spender mobilisiert – sodass neben dem erhöhten Spielgeld für die Golfer auch zahlreiche weitere Gäste großzügig spendeten.

Die Veranstalter, Peter Steinbeck, Heinz Wehmeyer und Holger Merge, dankten auch den Sponsoren des Benefizturniers:

der Stadtsparkasse Lengerich (mit der Übernahme des Greenfees der auswärtigen Gäste), der Firma edl/Rethschulte (der eine große Anzahl Logobälle zusteuerte) sowie dem Gastronom Joachim Temme des Golfclub Restaurants. Neben der erspielten Summe von € 6.000,00 gab es auch hervorragende sportliche Ergebnisse mit zahlreichen Verbesserung der persönlichen Handicaps.

Besonders zu erwähnen ist der neue Platzrekord durch Felix Große-Wördemann, der den ‚Par 72 Golfkurs’ mit nur 66 Schlägen, d.h. ‚6 Schläge unter Par’ absolvierte.

Weitere Ergebnisse: Nettoklasse A (bis Handikap 18): 1. Felix Große-Wördemann, 2. Ulrich Goeke, 3. Friedrich Große-Wördemann, 4. Stefan Katzenmeier

Nettoklasse B (Handikap 18,1 bis 27,0): 1. Dr. Ralph Vogelsang, 2. Herman Goecke, 3. Dr. Ulrich Brickwedde

Nettoklasse C (Handikap 27,1 bis 54): 1. Hildegard Mathys, 2. Dr. Heinz-Jürgen Petri, 3. Dr. Cord Prigge

SHARE THIS